Aktuelles

Job-Speed-Dating

Wir suchen neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und laden ein zum „Speed-Dating-Tag“ ins Rebstockbad am Montag, dem 19. Februar 2018 von 8-14 Uhr

In fünf Bereichen des Badebetriebs können interessierte Bewerber ins Rennen gehen und eine neue Anstellung bei den Frankfurter Bädern finden! Der Hintergrund dieser Einstellungsoffensive ist, dass sich die Geschäftsführung der Frankfurter Bäder nach reiflicher Überlegung dazu entschieden hat, die Anzahl der Fremddienstleister und externen Leiharbeitnehmer in den Bädern auf ein absolutes Mindestmaß zu reduzieren und für diese Tätigkeiten eigene Mitarbeiter einzusetzen. Die Frankfurter Bäder planen deshalb die Einstellung von bis zu 40 neuen Mitarbeitern.

Gesucht werden echte Dienstleister mit Herz

Wir suchen Bewerber (m/w) verschiedener Altersgruppen für die folgenden Bereiche im Badebetrieb:

  • DSC_0301Rettungsschwimmer (Voraussetzung: Mindestalter 18 Jahre, gültiger DLRG-Rettungsschwimmschein nicht älter als 2 Jahre, aktuell gültige Ausbildung in Herz-Lungen-Wiederbelebung (Erste-Hilfe-Schein) nicht älter als 2 Jahre, körperliche Fitness)
  • Fachangestellte für Bäderbetriebe (Voraussetzung: Nachweis abgeschlossene Berufsausbildung)
  • Kassenkräfte (Voraussetzung: Nachweis Schufa-Selbstauskunft, gute deutsche Sprachkenntnisse, Berufserfahrung im Kassenbereich von Vorteil)
  • Saunakräfte und Servicekräfte (Voraussetzung: gerne ausgebildeter Fachangestellter für Bäderbetriebe, aber nicht zwingend notwendig, Nachweis gültiger Erster-Hilfe-Schein nicht älter als 2 Jahre, rettungsfähig, Qualifikation Saunameister oder Berufserfahrung)
  • Auszubildende für Fachangestellte für Bäderbetriebe (Voraussetzung: Motivation und körperliche Fitness)
  • Saisonkräfte (Wasseraufsicht & Kasse) für die Sommersaison 2018

Starke Teamplayer überzeugen

Gute kommunikative Fähigkeiten für den serviceorientierten Umgang mit Badegästen und Einsatzbereitschaft werden vorausgesetzt. Im Falle einer Einstellung müssen ein einwandfreier Leumund durch Nachweis eines erweiterten Führungszeugnisses für alle gesuchten Bereiche und für Kassierer zusätzlich eine Schufa-Selbstauskunft nachgereicht werden.

Zwangloses Kennenlernen am Place-to-Be

Geschäftsführer Frank Müller betont: „Ich freue mich, dass die Frankfurter Bäder erstmals einen „Speed-Dating-Tag“ live vor Ort im Rebstockbad durchführen, weil wir uns von diesem neuen modernen Personalauswahlinstrument durch die persönliche, ungezwungene Atmosphäre eine gute Resonanz von Interessenten erhoffen. Der Vorteil für alle Beteiligten ist, dass man sich im Vorfeld über die Stellenprofile direkt vor Ort im Schwimmbad informieren kann. Beide Seiten können in 10-Minuten-Interviews ohne viel Aufwand ausloten, ob die „Chemie“ stimmt. Der Mensch und sein persönlicher Eindruck stehen beim „Speed-Dating“ im Vordergrund. Zudem können die  interessierten Teilnehmer einen künftigen möglichen Arbeitsort live im Rebstockbad erleben und auf sich wirken lassen. Wir möchten für die Frankfurter Bäder bis zu 40 neue Mitarbeiter einstellen, weil wir den Einsatz von Fremdpersonal auf ein absolutes Mindestmaß reduzieren wollen. Mit der Verstärkung unseres Personals durch eigene Mitarbeiter setzen wir konsequent das neue Bäderkonzept Frankfurt 2025 um.”

Veranstaltungsprogramm

Der „Speed-Dating-Tag“ im Frankfurter Rebstockbad geht los ab 8 Uhr am Montag, dem 19. Februar 2018 und dauert bis 14 Uhr. In 10-Minuten-Interviews können sich die Kandidaten von ihrer besten Seite zeigen und über die vielfältigen Tätigkeiten in den Frankfurter Bädern informieren sowie mit ihren Stärken und Qualifikationen für eine Anstellung punkten.  Die Mitarbeiter der Frankfurter Bäder stehen persönlich am Start und beantworten alle Fragen rund um die gesuchten Berufe.

Beim Vorschwimmen kann man punkten!

Achtung:  Das Veranstaltungsprogramm sieht vor, dass die Bewerber ihr Können bei einem Vorschwimmen unter Beweis stellen. Deshalb unbedingt Badesachen nicht vergessen! Das Vorschwimmen wird nicht zwingend für die Kassenkräfte erwartet.

Aber halt: selbstverständlich können auch Kassierer am Vorschwimmen teilnehmen und sich für eine multifunktionale, flexible Beschäftigung anbieten. Wer körperlich fit und ein guter Schwimmer ist, kann beim Vorschwimmen besonders punkten.

Mit über 2 Millionen Gästen gehören die Frankfurter Bäder zu den Publikumsmagneten!

Für über 2 Millionen Gäste im Jahr bieten die Frankfurter Bäder reinstes Vergnügen, gesundheitliche Anwendungen und Erholung vom Alltag. Beschäftigte finden hier abwechslungsreiche Einsatzmöglichkeiten mit multifunktionalen Optionen, die auf jeden Fall Spaß machen. Ein buntes Veranstaltungs- und Kursprogramm für die ganze Familie lockt das Frankfurter Publikum zu allen Jahreszeiten in die Bäder. Deshalb passen Bewerber mit einer positiven Ausstrahlung perfekt in das Team.

Bewerbungsunterlagen nicht vergessen!

Die Bewerber sind gebeten Ihre Bewerbungsunterlagen mit Lebenslauf, Lichtbild, Zeugnissen in einer Mappe gleich zum „Speed-Dating“ mitzubringen.

Vorbeikommen, Reinschauen und Chancen nutzen!

Wenn Sie leistungsbereit und flexibel sind, kommen Sie einfach vorbei, lernen Sie die Frankfurter Bäder kennen und nutzen Sie Ihre Chance auf eine Anstellung. Jede Menge Abwechslung und viel Trubel im Badebetrieb sind garantiert. Machen Sie Ihr Hobby zum Beruf und kommen Sie zum „Speed-Dating-Tag“, am Montag, den 19.02.2018 von 8-14 Uhr im Rebstockbad vorbei!

Rückfragen beantwortet Frau Carola Selbmann unter Telefon 069-271089-1023 oder unter E-Mail MitarbeiterKP@bbf-frankfurt.de.

Riedbad in Bergen-Enkheim (Frankfurt) testet Aufkleber für Handykameras

Die BäderBetriebe Frankfurt GmbH (BBF) wird ab sofort den Einsatz von Aufklebern testen, die auf der Kameralinse von Smartphones und Tablets angebracht werden können und so verhindern, dass Badegäste unfreiwillig fotografiert werden. Diese Aufkleber werden in der Testphase kostenfrei am Eingang des Freibads Riedbad in Bergen-Enkheim ausgegeben. Die Nutzung ist auf freiwilliger Basis. „Das Fotografieren und Filmen von anderen Badegästen ohne deren Einverständnis ist ohnehin verboten und gehört sich nicht“, sagt Frank Müller, Geschäftsführer der BBF. Wir empfehlen allen, die ihr Smartphone im Schwimmbad für andere Zwecke nutzen möchten, die Aufkleber anzubringen. So kommen sie nicht unberechtigt in Verdacht, heimlich zu fotografieren. Auch Selfies sind so problemlos zu machen. Diese Aktion ist eine vorbeugende Maßnahme, in unseren Bädern gibt es bisher keine Beschwerden. Dennoch sind die Sticker eine gute Sache und ein freundliches Signal an die anderen Badegäste im Umfeld. In den Saunabereichen der BBF stehen die Aufkleber bereits länger zur Verfügung“, so Müller weiter.

Wenn die Aktion von den Gästen gut angenommen wird ist geplant, die Aufkleber in allen Bädern anzubieten. Badegäste, die sich nicht an das Fotografierverbot halten, können aus dem Bad verwiesen werden. Es handelt sich um einen Verstoß gegen die Haus- und Badeordnung der BBF und einen Angriff auf die Privatsphäre, der nicht toleriert werden darf.

Zunächst hat BBF 60.000 Aufkleber des auf die Handysticker spezialisierten Herstellers Lens Seal bestellt. BBF wirbt bei ihren Kunden um Verständnis: Die Badegäste werden an der Kasse über Informationsmaterial und über den eigenen Facebookauftritt auf die Aktion hingewiesen und motiviert mitzumachen.

BBF_Lens_Seal_Aufsteller_web