Aktuelles

Freibad Hausen: Saisoneröffnung verschiebt sich wegen der Corona-Pandemie

Die Eröffnung des Hausener Freibades wird nicht wie geplant am kommenden Samstag, dem 28. März 2020 stattfinden. Aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung der herrschenden
Corona-Pandemie muss der Termin für das traditionelle Anschwimmen auf unbestimmte Zeit verschoben werden. Dies gilt auch für den Vorverkauf der Saisonschränke.

Informationen über den neuen Termin für den Freibadesaisonbeginn werden auf der Webseite der Bäder www.frankfurter-baeder.de rechtzeitig veröffentlicht.

Die Frankfurter Bäder sind ab dem 17.03. wegen des Corona-Virus bis auf Weiteres geschlossen.

Schließung der Frankfurter Bäder ab Dienstag, den 17.03.2020

Um die Ausbreitung des neuen Corona-Virus zu verlangsamen und einzudämmen wird ab morgen, den 17.03.2020, der gesamte Bade-, Sauna-, Kurs- und Fitness-Betrieb in allen Frankfurter Erlebnis- und Hallenbädern bis auf Weiteres eingestellt.

Folgende Bäder sind von der Schließung betroffen: Rebstockbad, Titus Thermen, Panoramabad Bornheim, Riedbad Bergen-Enkheim, Hallenbad Höchst und Textorbad.

Informationen über die Wiederinbetriebnahme der Einrichtungen, werden auf der Webseite der Bäder www.frankfurter-baeder.de rechtzeitig veröffentlicht.

Rettungsschwimmer gesucht!

Du bist sportlich, motiviert und arbeitest gerne mit Menschen?
Du bist auf der Suche nach einer neuen Herausforderung?
Du möchtest dort arbeiten, wo andere ihre Freizeit verbringen?

Dann bist Du bei uns richtig!

Wir bieten Dir folgende Möglichkeiten an:

  • kostenlose Grundausbildung zum Rettungsschwimmer (DLRG Silber)
  • flexible Vertragsgestaltung: Voll- und Teilzeit, Saisonvertrag, TVÖD-Vertrag mit branchenüblichem Gehalt
  • zahlreiche Zusatzleistungen wie Altersvorsorge, Jobticket, Schichtzulage usw.

und nicht zuletzt: einen Job mit hohem Spaßfaktor dank eines tollen Teams aus netten Kolleginnen und Kollegen.

Also, wenn du mal Lust hast etwas neues zu machen, dann melde Dich jetzt bei uns unter:
bewerbung@frankfurter-baeder.de

Meerjungfrauenschwimmen in Frankfurt


Einmal Abtauchen in die Meerjungfrauenwelt: Entdeckt Atlantis mit einer Schatzsuche, Hindernisparcours und vielem mehr.


Termine:
– Samstag, 21.03.2020 -> Rebstockbad
– Sonntag, 22.03.2020 -> Hallenbad Höchst

Uhrzeit, an allen Tagen jeweils von:
– Kurs 1: 10:00 – 12:00 Uhr
– Kurs 2: 13:00 – 15:00 Uhr
– Kurs 3: 15:00 – 17:00 Uhr

Anzahl d. Stunden: 1x 2 Std.

Kosten: 40,– Euro pro Teilnehmer(in) inkl Eintritt

Voraussetzungen: Kinder müssen sicher schwimmen und tauchen können.


Die Anmeldung für das Meerjungfrauenschwimmen erfolgt unter:

Deutsche Schwimmakademie
Email: hallo@schwimmakademie.org
Infos auch telefonisch unter: 0160 / 4387789


Badespaß für Kleine – nie alleine!

Alle kleinen Kinder gehen gern auf Entdeckungsreise – nicht nur zu Land sondern auch zu Wasser – und sollten daher Schwimmflügel tragen.
Aber Achtung: dies ist keine Garantie, dass Kinder nicht untergehen können.
Darum gilt: Bleiben Sie immer in der Nähe und lassen Sie Ihr Kind niemals aus den Augen.
Unsere Aufsichtskräfte an den Schwimmbecken ersetzen nicht die verantwortliche Elternaufsicht!

Wir_schwimmen_sicher_Plakat

Riedbad in Bergen-Enkheim (Frankfurt) testet Aufkleber für Handykameras

Die BäderBetriebe Frankfurt GmbH (BBF) wird ab sofort den Einsatz von Aufklebern testen, die auf der Kameralinse von Smartphones und Tablets angebracht werden können und so verhindern, dass Badegäste unfreiwillig fotografiert werden. Diese Aufkleber werden in der Testphase kostenfrei am Eingang des Freibads Riedbad in Bergen-Enkheim ausgegeben. Die Nutzung ist auf freiwilliger Basis. „Das Fotografieren und Filmen von anderen Badegästen ohne deren Einverständnis ist ohnehin verboten und gehört sich nicht“, sagt Frank Müller, Geschäftsführer der BBF. Wir empfehlen allen, die ihr Smartphone im Schwimmbad für andere Zwecke nutzen möchten, die Aufkleber anzubringen. So kommen sie nicht unberechtigt in Verdacht, heimlich zu fotografieren. Auch Selfies sind so problemlos zu machen. Diese Aktion ist eine vorbeugende Maßnahme, in unseren Bädern gibt es bisher keine Beschwerden. Dennoch sind die Sticker eine gute Sache und ein freundliches Signal an die anderen Badegäste im Umfeld. In den Saunabereichen der BBF stehen die Aufkleber bereits länger zur Verfügung“, so Müller weiter.

Wenn die Aktion von den Gästen gut angenommen wird ist geplant, die Aufkleber in allen Bädern anzubieten. Badegäste, die sich nicht an das Fotografierverbot halten, können aus dem Bad verwiesen werden. Es handelt sich um einen Verstoß gegen die Haus- und Badeordnung der BBF und einen Angriff auf die Privatsphäre, der nicht toleriert werden darf.

Zunächst hat BBF 60.000 Aufkleber des auf die Handysticker spezialisierten Herstellers Lens Seal bestellt. BBF wirbt bei ihren Kunden um Verständnis: Die Badegäste werden an der Kasse über Informationsmaterial und über den eigenen Facebookauftritt auf die Aktion hingewiesen und motiviert mitzumachen.

BBF_Lens_Seal_Aufsteller_web